SwimRun am Gartower See: Anmeldefrist endet am 15. Juni

12. Juni 2024. Noch drei Tage lang bis zum 15. Juni ist die normale Anmeldung für den 1. Wendland-SwimRun am 22. Juni im und am Gartower See möglich. Danach kostet es Nachmeldegebühr.
Diese neue Veranstaltung der IGAS ist eine gute Gelegenheit für Familien und Paare, gemeinsam an einem Wettkampf teilzunehmen, weil wir auf der Jedermannstrecke (750 Meter Schwimmen/ 4,7 km Laufen) und auf der Mittelstrecke über 1,5 km Schwimmen und 9,4 km Laufen auch Staffeln zulassen. Außerdem im Programm eine Schnupper- und Jugenddistanz über 200 m Schwimmen und 2 km Laufen.
Und quasi im Rahmenprogramm kann man sich Drachenbootrennen auf dem Gartower See anschauen.

Die IGAS unterstützt LäuferInnen und SchwimmerInnen, die in einer Staffel antreten möchten, bei der Suche nach StaffelpartnerInnen. Dafür einfach zusätzlich zu normalen Anmeldung eine Email an vorsitzender@igaswendland.de senden.

Die Organisatoren bitten die TeilnehmerInnen, möglichst eigene Startnummernbändchen und helle Badekappen mitzubringen.

Ausschreibung / Anmeldung



Ausschreibung für Stunde von Banzau online und Anmeldung freigeschaltet

12. Juni 2024. Ab sofort können sich Radsportlerinnen und Radsportler aller Leistungsklassen für das Einzelzeitfahren "Die Stunde von Banzau" anmelden. Die 35,2-km-Acht führt am 4. August durch die Swinmark und die nördliche Altmark. Es werden wieder die KreismeisterInnen im Einzelzeitfahren ermittelt. Zugelassen sind alle Zweiräder ohne Motor.

Ausschreibung / Anmeldung / GPX-Link für die Strecke



Michael Reinhardt läuft Bestzeit

8. Juni 2024. Über eine neue 10-km-Bestzeit freut sich Michael Reinhardt. Beim Döhrener Abendlauf in Hannover lief der Woltersdorfer am Mittwoch 49:38 Minuten und landete auf dem 12. Platz der M50.

Ergebnisse



Melanie, Alexander und Carsten an der RSW-Spitze

5. Juni 2024. Viele Punkte für die Rennschneckenwertung haben die TeilnehmerInnen der langen Rennradausfahrt Ende Mai gesammelt. An der Spitze bleiben nach der vierten Wertungsveranstaltung Alexander Kiekbusch und Carsten Harder bei den Männern, während Melanie Kiekbusch die Führung bei den Frauen übernommen hat. Dieses Trio hat bisher an allen fünf IGAS-Veranstaltungen der Saison teilgenommen.
Viele Punkte für die Rennschneckenwertung können in den nächsten Wochen gesammelt werden, und zwar beim neu ins IGAS-Programm aufgenommen Wendland-SwimRun am 22. Juni, sowie beim Seeschwimmen am 6. Juli und beim ersten IGAS-Wandertag am 7. Juli.

RSW-Zwischenstand / Ausschreibung Wendland-SwimRun / Ausschreibung Gartower Seeschwimmen / Ausschreibung IGAS-Wandertag / Anmeldung




Sehr guter Saisonstart für Patrick und Sonja in Braunschweig

4. Juni 2024. In hervorragender Form präsentierte sich am Sonntag Patrick Hartmann beim Sparkassen-Triathlon in Braunschweig, bei dem er als Mitglied des Voelkel-Verbandsliga-Teams startete. Er gewann mit 1:00:02 Stunden nicht nur den Sprinttriathlon der Landesliga für Mixteams, er war auch schneller als alle Starter der Landesliga, nur in der offenen Wertung lag ein Triathlet vor dem Lüchower. Schon nach dem 750-m-Schwimmen in 11:14 Minuten lag Patrick im Vorderfeld, mit der zweitbesten Zeit im 17,6-km-Zeitfahren (26:51 Min.) startete die Aufholjagd auf die Spitze der Verbandsliga, an die er sich mit der schnellsten 5-km-Zeit der Verbandsligastarter von 19:09 Minuten setzte.
Auch Sonja Röhlke kann sich über einen guten Saisonstart freuen, nach 1:18:17 Std. landete sie auf dem 12. Platz der Verbandsligawertung und siegte in der W45. Nach gewohnt schwachem Start beim Schwimmen verdankt sie diese gute Platzierung guten 35:50 Min. auf der Radstrecke und exzellenten 21:28 Min, beim Laufen. Sie legte damit die 5 km schneller zurück als alle andere Teilnehmerinnen des Triathlons und ließ auch die Landesliga-Starterinnen und die der offenen Wertung hinter sich.

Ergebnisse



23 RadsportlerInnen bei 203-km-Tour der IGAS

27. Mai 2024. Insgesamt 23 RadsportlerInnen nahmen am Sonntag an der langen Radausfahrt der IGAS Wendland durch Lüchow-Dannenberg teil, nur zwei von ihnen absolvierten nicht die gesamten 203 Kilometer durch den Süden, Westen, Norden, Osten und die Mitte des Kreisgebietes. Wolf Stahlknecht hat die Tour von Dolgow nach Dolgow mit zwei langen Pausen organisiert.



Torsten und Daniel legen mit 30er-Schnitt die MSR300 zurück

27. Mai 2024. Der Wecker klingelte am Sonnabend gegen 3 Uhr für Torsten Ahrens und Daniel Freyher, die sich für die Mecklenburger Seen-Runde über 300 Kilometer, die sogenannte MSR300, angemeldet hatten. In Neubrandenburg, dem Start- und Zielort, gab es dann ein leckeres Frühstück. Die Anspannung ist in der netten, fast familiären Atmosphäre schnell verflogen. um 5.25 Uhr ging es aus dem Startblock auf die Strecke – es war trocken und hatte um die 13 Grad: super Bedingungen für die 300 Kilometer. Das erste Depot haben wir ausgelassen, es rollte gut und ausreichend Verpflegung hatten wir in den Trikottaschen. Erster Stopp dann bei im Depot Neustrelitz bei Kilometer 83. Es gab geschmierte Brote, Porridge, warme Brühe und weitere Getränke. Bei späteren Depots dann auch Nudel oder Köttbullar. Bis auf wenige kurze Ausnahmen waren Torsten und ich als Zweierteam unterwegs. Es rollte ziemlich gut durch die doch recht wellige Region. Alte Alleestraßen, die vielen Seen, Radeln durch den Müritz-Nationalpark auf oft verkehrsarmen Straßen machten die Tour zu einem besonderen Erlebnis. Besonders stark waren die vielen HelferInnen in den Depots oder auf der Strecke. Selten eine so gut organisierte Veranstaltung erlebt. Es gab nie Leerlauf bei der Verpflegung, die Streckenposten haben den Verkehr an Kreuzungen super geregelt, es gab überall freudige Gesichter und das bei rund 3100 StarterInnen auf der großen Runde. Ein Highlight gab es im Depot bei Kilometer 242 – frisch zubereiteter Obstsalat. Etwa 10 Kilometer vor dem Ziel hätte ein verbogener Umwerfer fast die Tour beendet, konnte aber für das Finale gerichtet werden. Nach 11 Stunden und 46 Minuten waren wir dann wieder zurück im Start- und Zielbereich in Neubrandenburg. Bei einer reinen Fahrzeit von 10 Stunden und 4 Minuten macht das einen Schnitt von 30,2 km/h. Eine schöne Veranstaltung, bei der alles gepasst hat!



Eine Woche lang täglich gemeinsam schwimmen

21. Mai 2024. Die Ausschreibung für die erste Schwimmwoche der IGAS Wendland in der ersten Juli-Woche ist online. Michael Schernikau organisiert sieben aufeinanderfolgende tägliche Treffen zum gemeinsamen ausdauerndem Schwimmen in Freigewässern und Schwimmbädern ohne Wettkampfcharakter.

Ausschreibung, Anmeldung



Die Anmeldung für den IGAS-Wandertag ist freigeschaltet

20. Mai 2024. Ab sofort können sich alle WanderfreundInnen für den 1. Wandertag der IGAS Wendland anmelden. Anne Fuhlbrügge-Rode organisiert die 15-Kilometer-Wanderung rund um den Steingarten bei Reddereitz für den 7. Juli.

Ausschreibung, Anmeldung



Lea siegt beim Großen Preis von Buchholz

15. Mai 2024. Ein RadsportlerInnen-Quintett der IGAS hat sich beim Großen Preis von Buchholz gut geschlagen. Lea Heidenreich siegte in der Hobby-Klasse bei den Frauen.

Ergebnisse, Homepage



Marcus Kreismeister über 1500 Meter

15. Mai 2024. Marcus Henze hat beim Läuferabend in Dannenberg den Kreismeistertitel der Männer über 1500 Meter gewonnen.

Ergebnisse, KLV-Bericht



Neu ab 22. Mai um 18 Uhr: Tempolauftraining für LäuferInnen

8. Mai 2024. Ein neues Trainingsangebot der IGAS für Läuferinnen und Läufer beginnt am Mittwoch, dem 22. Mai, um 18 Uhr und findet danach wöchentlich jeweils mittwochs auf der Kunststoffanlage in Lüchow statt. Schwerpunkt wird ein individuell angepasstes Tempolaufprogramm für LäuferInnen aller Leistungsklssen sein, die auf den Langstrecken schneller werden möchten. Es ist ein Trainingsangebot für alle, egal ob jemand 18 Minuten auf 5 km oder 60 Minuten auf 10 Kilometer laufen möchte. Trainiert werden soll auch die Laufschnelligkeit, die Lauftechnik und die Kraft der Laufmuskulatur, jeweils angepasst an persönliche Zielsetzungen und den individuellen Leistungsstand.

Wer Interesse daran hat, meldet sich bitte unter vorsitzender@igaswendland.de



Ralph Germ umrundet Malta-Insel Gozo

6. Mai 2024. Ein besonderes Laufabenteuer hat Ralph Germ am Sonnabend auf Gozo, der zweitgrößten Insel des Maltesischen Archipels, genossen. Er umrundete die Insel auf einem 50-Kilometer-Kurs über Strand und Klippen bei einem Traillauf in 6:30:13 Stunden und landete damit auf dem 8. Platz der M45-49 und dem 59. Platz aller 182 Männer.



IGAS-Trio beim Radklassiker Eschborn-Frankfurt

3. Mai 2024.Traditionell fand auch in diesem Jahr am 1. Mai der Radklassiker Eschborn-Frankfurt statt. Im Rahmen der Skoda-Velotour bot sich für Amateure und Hobbyfahrerinnen und -fahrer die Möglichkeit, auf drei unterschiedlich langen Strecken die Mainmetropole und den Taunus zu befahren. Von der IGAS waren am Start Carsten Harder sowie Melanie und Alexander Kiekbusch. Die drei starteten auf der längsten Runde mit 103 km und offiziell 1.550 Höhenmetern. Unter anderem galt es, den großen Feldberg und zum Ende hin den berüchtigten Mammolshainer Stich mit bis 15 Prozent Steigung zu bezwingen. Außerdem bietet die Strecke noch die ein oder andere kurze Rampe, welche das Laktat in die Beine schießen lässt oder in Eppstein einen ruppigen Kopfsteinpflasterabschnitt. Pünktlich um 8.45 Uhr fiel bei bestem Wetter der Startschuss für die 1.049 Starterinnen und 7.632 Starter. Das Ziel war klar: Spaß haben und Melanie soweit es geht in der Frauenwertung nach vorne zu fahren. Leider war es zu Beginn bei dem hohen Tempo, welches durch die Frankfurter Innenstadt gefahren wurde, nicht möglich, die Skyline zu genießen. Zu groß war die Gefahr eines Sturzes. Erst im weiteren Rennverlauf, als die ersten Wellen kamen, zog sich das Feld auseinander, und es wurde deutlich ruhiger. Von nun an galt es, immer wieder eine passende Gruppe zu finden, um nicht zu viel Kraft investieren zu müssen. So kamen die drei gut durch und wenn es doch mal zu bummelig wurde, spannten sich Carsten oder Alexander vor die Gruppe, um die ein oder andere Lücke zu zufahren. Als die drei nach 3:19:03 Std. ins Ziel kamen, Stand ein solider 59. Platz für Melanie in der Ergebnisliste. Im Anschluss bei einer kühlen Erfrischung stand für die drei fest, dass sie im nächsten Jahr wieder dabei sein wollen. Dann vielleicht mit einer größeren Mannschaftsstärke.



Lea und Yannic Schnellste in der Altmark

29. April 2024. Mit 39,3 km/h und 46,7 km/h waren Lea Heidenreich und Yannic Gerstung beim Zeitfahren in der Altmark bei Seehausen über 26 Kilometer die weithaus schnellsten Radsportler. Yannic siegte mit 33:20,5 Min mit großem Vorsprung vor 27 Konkurrenten, Lea legte die Strecke in 39:41,6 Min. zurück. Auch Daniel Freyher und Udo Bartels zeigten mit 39:53,1/39,1 km/h als Neunter bezw. 43:12,2/36,1 km/h als Erster der M60 erstaunlich gute Frühform.

Ergebnisse.



Neu: 1. Wendland-SwimRun am und im Gartower See

28. April 2024. Kurzfristig organisiert die IGAS einen neuen Wettbewerb in einer für uns neuen Sportart: den 1. Wendland-SwimRun am 22. Juni im und am Gartower See. Das Organisationsteam um Patrik Hartmann von der IGAS Wendland, das vom Triathlon-Team Voelkel unterstützt wird, bietet drei verschiedene Distanzen an: eine Mittelstrecke (1,5 km Schwimmen / 9,4 km Laufen), einen Jedermann (750 m/4,7 km) und einen Schnupper- und Jugendwettbewerb (200m / 2 km). Außerdem werden über die Mittelstrecke und den Jedermann Staffelwettbewerbe für Frauen-, Mixed- und Männer-Duos angeboten, damit auch AusdauersportlerInnen mitmachen können, die nicht gerne Laufen oder Schwimmen. Das Schwimmen findet im Ostteil des Gartower Sees statt, gelaufen wird auf dem Rundweg um den See, Start und Ziel befinden sich am Badestrand am Nordufer.

Ausschreibung, Anmeldung



Marek läuft in Hamburg 3:37:45

28. April 2024. Marek Preuß hat heute den Hamburg-Marathon in 3:37:45 Stunden absolviert. Er lief ein gleichmäßiges Tempo (Halbmarathon: 1:46:22 Std.) und wurde erst zum Schluss etwas langsamer.

Weitere Zeiten von Lüchow-Dannenbergern: Paul Schneeberg (1997/TSV Hitzacker) 3:22:47 Std., Peter Schulz (1973/SV Küsten) 4:04:30 Std. (1:49:14), Ronny Müller (1981/SV Lemgow/Dangenstorf) 4:07:19 Std. (1:54:14), Thomas Münster (1965/SV Gartow) 4:27:05 Std.



Sonja und Patrik Schnellste auf 5000 m

26. April 2024. Sonja Röhlke und Patrik Hartmann (beide IGAS) haben die 5000-m-Titel bei der Kreismeisterschaft in Lüchow gewonnen.

Ergebnisse



Neues IGAS-Lauftrikot kann ab sofort im Bikeshop bestellt werden

23. April 2024. Die Größenmuster für die neuen Lauftrikots der IGAS sind angekommen. Sie können ab sofort bis zum 7. Mai im Bikeshop in Lüchow anprobiert werden, damit die Lauftrikots oder T-Shirts bestellt werden. Wie beim Radtrikot wird Markus im BikeShop die Bestellungen der Shirts und Trikots aufnehmen. Wir können die Größenmuster-Box nur zwei Wochen nutzen, dann muss sie an den Hersteller "Kalas" zurückgeschickt werden.

Zur allergrößten Not kann die Größe auch anhand der Größentabelle von Kalas bestimmt und das Trikot telefonisch bei Markus (05841/3350) bestellt werden. Ein Umtausch ist dann allerdings nicht möglich, weil die Trikots und Laufshirts auf Bestellung angegefertigt werden.

Hier könnt ihr euch das neue Design anschauen. Der Farbverlauf wird richtig nur dargestellt, wenn ihr die pdf-Datei auf eurem Rechner abspeichert und dann öffnet.



Sonja läuft mit 3:10:49 Std. Marathonkreisrekord in Hannover

15. April 2024. Sonja Röhlke hat am Sonntag beim Hannover-Marathon mit 3:10:49 Std. einen neuen Marathonkreisrekord für Frauen augestellt. Sie verbesserte damit den alten Rekord von Annemarie Ehlert (TuS Lüchow) aus dem Jahr 1984 um gut anderthalb Minuten. Sonja landete damit auf dem 7. Platz ihrer Alterklasse W45, in der DM-Wertung wäre sie sogar Fünfte geworden, wenn sie sich denn für die Deutsche Meisterschaft angemeldet hätte. Die Klein Witzeetzerin lief in ihrem zweiten Marathon ein sehr gleichmäßiges Rennen und lag von Anfang an auf Rekordkurs, den ersten Halbmarathon absolvierte Sonja in 1:34:12 Std. In der Gesamtwertung aller Frauen landete sie auf dem 60. Platz aller Finisherinnen.
Sonja hatte sich seit dem 1. Januar nach Plan und mit vielen Laufkilometern auf die 42,195 km in Hannover vorbereitet. Für sie ist es nach dem Halbmarathon der zweite Kreisrekord.



Ausschreibung für die lange Radtour am Sonntag nach Pfingsten online

10. April 2024. Am Sonntag nach Pfingsten geht es einmal 200 Kilometer rund um das Wendland mit dem Rennrad bei der langen IGAS-Radausfahrt.

Ausschreibung.




Melanie und Yannic Erste in der RSW

7. April 2024. Während Melanie Kiekbusch ihre Führung in der Rennschneckenwertung, der Gesamtwertung aller IGAS-Veranstaltungen, beim MTB-Rennen Helmuts Höllenritt sicher verteidigte, hat sich Yannik Gerstung bei den Männern mit knappen Vorsprung im vierten Wettbewerb an die Spitze gesetzt.

RSW-Zwischenstand.




MTB-Rennen Helmuts Höllenritt

7. April 2024. Beim MTB-Rennen Helmuts Höllenritt bei Meudelfitz am 7.April 2024 gab es folgende Ergebnisse.




IGAS-Radsportler schnell beim Hasenrasen

3. April 2024. Mit guten Leistungen starteten fünf RadsportlerInnen der IGAS beim Hasenrasen auf dem Truppenübungsplatz Lehnin in die Straßensaison. Während die IGAS-Männer Ostermontag mit deutlich über 40 km/h auf der 27-km-Runde unterwegs waren, erreichte Melanie Kiekbusch mit 39,1 km/h ebenfalls ein ziemlch hohes Durchschnittstempo.

Die genauen Ergebnisse gibt es hier


Neuer passwortgeschützer Bereich für IGAS-Mitglieder

20. März 2024. Wir haben auf der IGAS-Homepage einen passwortgeschützten Mitgliederbereich eingeführt. Dort können sich IGAS-Mitglieder über Vereinsinternes informieren.

Den Link zum internen Bereich findet ihr in der Menüleiste unter Internes.

Mitglieder können das Passwort unter folgender Emailadresse anfordern: vorsitzender@igaswendland.de


Crosslauf-Kreismeisterschaften 2024

19. März 2024. Hier die Ergebnisse von den Crosslauf-Kreismeisterschaften 2024 am 16.03.2024 in Neu Darachau.

Hier gibt es Bilder von den Crosslauf-Kreismeisterschaften 2024.


Bitte Mitgliedsstatus per Email melden

27. Februar 2024. Liebe IGAS-Mitglieder, bitte nutzt die Möglichkeit, dem Vorstand Arbeit zu ersparen, indem ihr euren gewünschten Mitgliedsstatus noch in dieser Woche per Email beim Mitgliederwart Peter Marquard meldet.
Auf der letzten Jahreshauptversammlung wurde eine Neustrukturierung der Mitglieder und der Mitgliedsbeiträge beschlossen.

Wählt zwischen diesen beiden Mitgliedsarten:

Vollmitglied:

Gemeint sind hier Mitglieder, die aktiv Sport betreiben und an Trainings bzw. Veranstaltungen (der IGAS) teilnehmen.

Mitgliedsbeitrag Einzelmitglied ab 21 Jahre 50 €
Mitgliedsbeitrag Familien mit Kind/ern bis 21 Jahre 75 €
Mitgliedsbeitrag Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre 25 €

Leistungen der IGAS:
Übernahme der Startgebühr bei IGAS-Veranstaltungen
Übernahme von Lizenz- und Startpassgebühren von Fachverbänden
Übernahme von Startgebühren bei nationalen bis internationalen Meisterschaften bis 100 € ("IGAS-Regeln beachten")

Fördermitglied:
Gemeint sind Mitglieder, die wenig oder gar keinen aktiven Sport im Rahmen des Angebots der IGAS betreiben, aber der IGAS als Einzelmitglied oder als Familie mit aktiven Kindern verbunden sind.

Mitgliedsbeitrag Einzelmitglied 25 €
Mitgliedsbeitrag Familien mit Kind/ern bis 21 Jahre 50 €

Keine Leistungen der IGAS:
Selbstzahler Startgebühren bei IGAS-Veranstaltungen
Selbstzahler Lizenzen und Startpässe von Fachverbänden
Selbstzahler bei Teilnahme an nationalen bis internationalen Meisterschaften.


Natürlich besteht auch die Möglichkeit die Mitgliedschaft zu kündigen. Der erweiterte Vorstand hat sich darauf geeinigt, dabei kulant zu sein.

Familien, deren Kinder mittlerweile älter als 21 Jahre, müssten sich Gedanken machen, welchen Mitgliedsstatus die nun erwachsenen Kinder erhalten sollen.

Die neuen Beitragstarife gelten ab Januar 2024.

Wer bis zum 25. März 2024 keinen Wunsch äußert, welchen Migliederstatus er möchte, der wird automatisch als Vollmitglied geführt. Dieser Status kann erst wieder für das Jahr 2025 geändert werden, weil die IGAS am 1. April den Mitgliedsbeitrag für 2024 abbucht.


Weitere Fotos und Kurzvideos vom Radcross im Böseler Wald 2024

20. Februar 2024. Hier gibt es noch weitere Fotos und Kurzvideos von Frank Kornell zum Radcross im Böseler Wald 2024.


Versicherungsschutz für IGAS-Mitglieder und nicht nur die...

18. Februar 2024. Während der Jahreshauptversammlung wurden Fragen zum Versicherungsschutz der Mitglieder gestellt. Hier das Wichtigste für alle Vereinsmitglieder: Als Mitglied im LandesSportBund Niedersachsen (LSB) ist die IGAS mit ihren Mitgliedern, u.a. über die Unfallversicherung der ARAG versichert. Dies gilt für Personenschäden auf der Anfahrt zu einem Training, beim Training an sich und bei einem Wettkampf. Die ARAG übernimmt dabei nicht die Heilkostenbehandlung, diese regelt die zuständige Krankenversicherung, sie ist im Wesentlichen eine gestaffelte Invaliditätsversicherung. Eine Ausnahme bilden Zahn-, Brillen- und Hörgeräteschäden. Hier wird durch die ARAG eine Zuzahlung geleistet.
Um sich diese Ansprüche (vorbeugend) zu sichern, ist es erforderlich, dass zeitnah eine Unfallmeldung über die IGAS Wendland erfolgt.

Eine Unfallmeldung kann hier online abgegeben werden. Dies kann entweder der Vorsitzende oder die Spartenleiter machen. Natürlich ist auch eine Meldung durch die/den Verunfallte/n möglich.

Was im Schadensfall zu tun ist, darüber gibt die LSB-Seite "Es gab einen Sportunfall im Verein. Was ist zu tun?" Auskunft: LSB-Versicherung: Sportunfall.

Für Nichtmitglieder, Gäste, die in keinem Verein gemeldet sind, hat die IGAS eine Zusatzversicherung ("Nichtmitglieder-Versicherung") abgeschlossen, so dass auch unsere Gäste beim Training und Wettkampf versichert sind.


Höhere Beiträge und mehr Vorstandsmitglieder

17. Februar 2024. Mit einer Satzungsänderung hat die IGAS bei ihrer JHV am Freitag den bisherigen zweiköpfigen Vorstand auf einen dreiköpfigen geschäftsführenden und einen zehnköpfigen erweiterten Vorstand vergrößert. Die Mitglieder stimmten zudem einer Verdoppelung des bisherigen Mitgliedsbeitrags auf jährlich 50 Euro und der Einführung einer Fördermitgliedschaft zu, für die der Jahresbeitrag bei 25 Euro verbleibt. Dafür sind Mitglieder, die bei vereinseigenen Veranstaltungen unter dem IGAS-Logo starten und den normalen Beitrag zahlen, künftig startgeldfrei. Außerdem übernimmt die IGAS ab sofort für diese die Startkosten für die Teilnahme an Meisterschaften von der Kreis- bis zur internationalen Ebene bis zu einer Obergrenze von 100 Euro. Allerdings nur, wenn die Anmeldung über die IGAS läuft.

Die Mitglieder bestätigten Kassenwartin Melanie Kiekbusch als neues Mitglied des geschäftsführenden Vorstand. In den erweiteren Vorstand wählte die Versammlung als Besitzer Peter Marquard (Mitgliederverwaltung), Florian Schier (Inventarverwaltung), Christian Kracke (Homepagebetreuung und Ergebnisdienst/Auswertung) sowie Markus Supplie. Die Mitglieder bestätigten zudem die Spartenleiter/innen, die ebenfalls dem erweiterten Vorstand angehören: Detlef Boick (Laufen/Leichtathletik), Jochen Hanspach und Florian Schier (Radsport), Sonja Röhlke (Triathlon), Michael Schernikau (Schwimmen) und Anne Fuhlbrügge-Rode (Wandern).

Die Versammlung legte einstimmig die Beitragstarife fest:
Erwachsene: 50 Euro (bisher 25 Euro), Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre: 25 Euro (25 Euro), Familien mit Kindern bis 21 Jahren: 75 Euro (50 Euro)
Fördermitglieder: 25 Euro, Familien fördernder Mitglieder mit Kindern bis 21 Jahre: 50 Euro.
Fördernde Mitglieder müssen ihre Startgelder bei IGAS-Veranstaltungen und Meisterschaften selbst bezahlen.


Jedes Mitglied entscheidet selbst über seinen Mitgliedsstatus. Dafür ist nur eine formlose Emailnachricht an den Mitgliederwart Peter Marquard notwendig. Am besten wäre es, wenn jetzt alle Mitglieder bei Peter ihren gewünschten Mitgliederstatus melden.

Parallel dazu werden wir alle Mitglieder, die sich bis zum 29. Februar nicht gemeldet haben, per Email oder per Post über diese Änderungen informieren.

Wer bis zum 25. März nicht mitteilt, welchen Mitgliederstatus er wünscht, der wird als Mitglied mit dem normalen Beitrag von 50 Euro eingestuft.

Neu sind auch die "IGAS-Regelungen", in denen die Themen geregelt sind, die nicht in der Satzung stehen. Die IGAS-Regelungen können demnächst in einem verschlüsselten Mitgliederbereich auf der IGAS-Homepage eingesehen werden.
Die Zahl der Mitglieder der IGAS ist 2023 um zwei auf 179 gestiegen, in diesem Jahr sind schon sechs neue Mitglieder dazugekommen, eine Person ist ausgetreten. Die IGAS ist überaltert, ihr gehören nur sieben Kinder und Jugendliche an, 37 Mitglieder sind zwischen 19 und 40 Jahre, 84 zwischen 41 und 60 Jahre, 56 über 60 Jahre alt.


Cross im Böseler Holz

11. Februar 2024. Hier die Ergebnisse vom Radcross im Böseler Holz. Die IGAS dankt Carsten Harder und Florian Schier, die mit ihrem Team ein familiäres, aber anspruchsvolles Rennen organisiert haben. Besonders für die Kinder war es ein tolles Erfolgserlebnis, und für die Erwachsen ein anstrengender Renntag im Wendland.

Hier Links zu einer Online-Galerie und zu Fotos, die Dan Zoubek vom Rennen erstellt hat.


Tagesordnung der Jahreshauptversammlung am 16. Februar

30. Januar 2024. Die nächste ordentliche Jahreshauptversammlung der IGAS findet am Freitag dem 16. Februar, ab 19 Uhr im "Rossini" in Dolgow steht.

Einladung zur Jahreshauptversammlung der IGAS Wendland e.V.

am Freitag, 16. Februar, 19 Uhr, im Restaurant „Rossini“, Dolgow.



Hier gibt es den neuen Satzungsentwurf und zum Vergleich die alte Satzung


Jonas Jahrneik und Marie Schneider siegen beim Lüchower Stundenschwimmen

28. Januar 2024. Marie Schneider und Jonas Jahrneik (beide MTV Dannenberg) haben mit starken 3762 bzw. 4399 Meter beim Lüchower Stundenschwimmen gewonnen. Organisationsleizer Frank Kornell freut sich über insgesamt 55 TeilnehmerInnen.
Hier gibt es die Ergebnisse.


Melanie Kiekbusch Dritte beim Stevens-Cup

21. Januar 2024. Drei IGAS-RadsportlerInnen waren am Wochenende beim Stevens-Cup Cyclocross aktiv.
Hier gibt es die Ergebnisse.


Patrick Hartmann Schnellster bei Winterlauf

14. Januar 2024. Patrick Hartmann hat den Winterbahnlauf des SC Lüchow über 10000 Meter in 38:10,8 Minuten mit großem Vorsprung gewonnen.
Hier gibt es die Ergebnisse.


Breitensport-Kalender des BDR für das Smartphone

14. Januar 2024. Wer regelmäßig den "Breitensport-Kalender" des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) nutzt, um seine nächsten RTF- oder CTF-Touren zu planen, kann dies nun auch auf seinem Smartphone machen. Seit Ende 2023 kann die neue BDR-App "BDR Touren" kostenlos heruntergeladen werden. Zu finden ist dort unter anderem der Breitensport-Kalender mit allen bundesweiten Breitensport-Veranstaltungen des BDR.
Wer eine Breitensport-Lizenz hat und registrierter Nutzer ist, braucht sich bei Veranstaltungen nur noch einzuscannen. Die gefahrenen Wertungskilometer werden hochgeladen und können in der Rangliste abgelesen werden. Die "rote" Wertungskarte entfällt damit.
Hier findet man die App im App-Store und bei Google Play.


35. Silvesterlauf des SC Lüchow

31. Dezember 2023. Hier die Ergebnisse vom 35. Silvesterlauf des SC Lüchow.


Termine und Ausschreibungen 2024

22. Dezember 2023. Die Termine und vereinzelt auch Ausschreibungen für die Veranstaltungen der IGAS Wendland 2024 sind jetzt online. Nach und nach werden weitere Auschreibung veröffentlicht, sobald sie uns vorliegen.

Wir wünschen allen schöne Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr und hoffen auf ein Wiedersehen bei einer der vielen Veranstaltungen der IGAS Wendland, zu denen ihr euch nach dem Jahreswechsel wieder Online anmelden könnt.

Wir danken allen, die zur erfolgreichen Durchführung aller bisherigen Veranstaltungen beigetragen haben und hoffen auch weiterhin auf eure Unterstützung bei der Durchführung der Veranstaltungen in 2024, denn ohne diese großartige Unterstützung geht es nicht.


Termine für Wander-Veranstaltungen 2024

12. Dezember 2023. Anne Fuhlbrügge-Rode hat die Termine für die Wander-Veranstaltungen im nächsten Jahr festgelegt. Neben den üblichen monatlichen Wanderungen (die nächste ist am 7. Januar) soll der erste Wandertag der IGAS am 7. Juli stattfinden. Geplant ist eine 15-km-Wanderung mit Abkürzungsmöglichkeiten rund um den Steingarten bei Reddereitz. Die Wanderwoche ist für den 3. bis 10. Oktober angedacht.


Fitnesstraining fällt den Winter über aus

4. Dezember 2023. Gabriele Krone kann aus gesundheitlichen Gründen doch nicht das Fitnesstraining montags in der Halle leiten. Deshalb kann die IGAS in diesem Winter leider doch kein Hallen-Fitnesstraining anbieten.


Es geht mit neuem Vorstand weiter

5. November 2023. Bei der IGAS Wendland geht es weiter. Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 3. November in Dolgow wählten die anwesenden 34 Mitglieder Detlef Boick zum neuen Vorsitzenden und Anne Fuhlbrügge-Rode zur 2. Vorsitzenden. Zur neuen Kassenführerin wurde Melanie Kiekbusch gewählt.
Der bisherige 2. Vorsitzende Dietrich Plorin stellte vorher im Namen der IGAS die besonderen Verdienste und das Engagement des scheidenen IGAS-Chefs Joachim Brzezinski heraus, der über 16 Jahre Vereinsvorsitzender war: "Eine Ära geht zu Ende." Dietrich überreichte unter dem Applaus der Mitglieder mehrere Präsente, Joachim dankte Dietrich ebenfalls mit einem Gutschein und betonte die "herausragende" Zusammenarbeit mit ihm. Zudem überreichte Wolfgang Cornelius für die IGAS weitere Gutscheine als Dank für die umfangreiche Arbeit, die das Führungsduo in den vergangenen Jahren für die IGAS geleistet hatte.
Mit einem kleinen Präsent dankte Boick Jochen Hanspach, der sich unermüdlich dafür eingesetzt hatte, ein neues Führungsgremium für die IGAS zu finden.
Der neue Vorsitzende stellte zudem das Team vor, das sich nun um die Belange des Gesamtvereins und die der Abteilungen kümmern wird: Peter Marquard (Mitglieder-Verwaltung), Florian Schier (Inventar), Jochen Hanspach, Markus Supplie und Florian Schier (Radsport), Boick (Laufen und Paddeln), Anne Fuhlbrügge-Rode (Wandern), Sonja Röhlke (Triathlon). Bisher vakant: Schwimmen. Bei der Homepage, Auswertungen und dem Ergebnisdienst wird Christian Kracke den neuen Vorstand unterstützen.


Franziska Erstling und Lukas Hadrossek gewinnen WendlandLaufCup 2023

1. November 2023. Hier gibt es den Endstand des WendlandLaufCups.


Hitzacker Herbsthärte 2023

29. Oktober 2023. Hier die Ergebnisse von der Hitzacker Herbsthärte 2023.


Yannic Gerstung und Lea Heidenreich gewinnen BikeShopCup 2023

21. Oktober 2023. Yannic Gerstung und Lea Heidenreich haben bei den Männern und Frauen jeweils sourän den BikeShopCup der IGAS Wendland gewonnen. Beide siegten jeweils in alle drei Ardrennen des durch Absagen geschrumpften Wettkampfprogramms der IGAS. Hinter Yannic wurde Marcus Supplie durch drei zweite Plätze ebenso klar Zweiter der Gesamtwertung vor Carsten Harder (alle drei IGAS). Bei den Frauen landete Melanie Kiekbusch (IGAS) auf dem zweiten Rang.

Hier der Endstand des BikeShopCups 2023.


Felix Koletzke und Kira Hadrossek Erste im WendlandJugendLaufCup

18. Oktober 2023. In den beiden WendlandLaufcups stehen die Gesamtsiegerinnen und -sieger nach dem Wendland-Marathon fest, bei den Großen sind im Finale, der HitzackerHerbstHärte, nur noch auf den Plätzen Änderungen der Reihenfolge möglich.
Im WendlandJugendLaufCup (WLJC) heißen die Ersten Felix Koletzke vom SC Lüchow und Kira Hadrossek von der TSV Hitzacker. Beide mussten unbedingt beim Jugendfinale in Kolborn antreten, um sich die Gesamterfolge zu sichern. Kira (22 Pkt./11 Siege)gewann letztlich bei Punktgleichheit, weil sie einmal in ihrer Alterklasse öfter gewann als Laura Wenzlaff (SV Gartow/22 Pkt./10 Siege). Als Dritte lag auch Jana Mieth (TSV Hitzacker/ 21 Pkt./10 Siege) ganz knapp dahinter. Auch bei den Jungen lagen die ersten drei dicht zusammen. Felix Koletzke gewann mit 17 Punkten und 6 Siegen vor Felix Wenzlaff (SC Lüchow/16 Pkt./4 Siegen). Dritter ist Emil Neumann (SC Lüchow) mit 14 Punkten und 6 Siegen.
Beiden den Erwachsenen und Jugendlichen haben die Führenden Franziska Erstling (SC Lüchow) und Lukas Hadrossek (TSV Hitzacker) so große Vorsprünge, dass sie auf den 10 km von Drethem nach Hitzacker nicht mehr eingeholt werden können, selbst wenn sie nicht antreten. Bei den Frauen muss die derzeit Zweite, Lena Bätge (Eintracht Clenze), die HerbstHärte laufen, um ihren zweiten Rang zu behalten, sonst könnte Lea Marie Koch (SC Lüchow) sie noch einholen, wenn sie denn am letzten Oktober-Wochenende mitläuft. Bei den Männern ist es auf den Rängen hinter Lukas noch spannend. Der Dritte, Rudi Lang (IGAS), und der Sechste, Jürgen Schwarz (SC Lüchow), haben noch gute Chancen, Fynn Luck vom zweiten Platz zu verdrängen, wenn sie den schweren Gelände im Finale gut absolvieren.

Hier der Endstand des WendlandJugendLaufCups 2023 und der Zwischenstand WendlandLaufCups .


Gregor Trowitzsch gewinnt auch die Rennschneckenwertung

16. Oktober 2023. Der Sieger des Wendland-Marathons, Gregor Trowitzsch (SV Küsten), sorgte in der Rennschneckenwertung der IGAS Wendland mit seinem Gesamtsieg für eine noch größere Überraschung. Nach dem 10-km-Lauf sah noch Markus Supplie (IGAS) wie der RSW-Gewinner 2023 aus. Er hatte nur drei Minuten auf Yannic Gerstung (IGAS) verloren und damit den größten Teil seines Vorsprung vor dem 10-km-Lauf gesichert. Doch Marathonläufer Gregor Trowitzsch lief über die 42,195 Kilometer noch einen Vorsprung von über vier Minuten heraus.

Bei den Frauen sicherte sich wie erwartet die Radsportlerin Lea Heidenreich den RSW-Gesamtsieg, obwohl die die 5 km gehandikapt absolvieren musste.
Hier der Endstand der Rennschneckenwertung.


Wendlandmarathon 'Lucies Lust' mit Bezirksmeisterschaften 10 km Straßenlauf

15. Oktober 2023. Hier die Ergebnisse vom Wendlandmarathon und von Bezirksmeisterschaften 10 km Straße.


Fotos von Rund um Voelkel

30. September 2023. Hier gibt es ein paar Fotos vom Radrennen Rund um Voelkel.


Rund um Voelkel 2023

24. September 2023. Bei Rund um Voelkel am 24.09.2023 gab es folgende Ergebnisse .


Für Änderungen des Triathlon-Startpasses melden

23. September 2023. Wer einen Triathlon-Startpass bei der IGAS Wendland haben möchte oder keinen Startpass mehr benötigt, sollte sich so schnell wie möglich bei Joachim Brzezinski melden, am besten bis spätestens Mitte Oktober, weil Änderungem dem Triathlon-Landesverband bis Ende Oktober gemeldet werden müssen.




Die Ötzis aus dem Wendland

21. August 2023. Hier ein Bericht von der Teilnahme einiger IGAS-RadlerInnen beim Ötztaler Radmarathon Anfang Juli.
Seit Jahren schon lautet das Motto des Ötztalers ,,Ich habe einen Traum“. Auch in diesem Jahr galt es wieder 227 km mit knapp 5.500 Höhenmetern zu bewältigen. Mit dabei waren auch Melanie Kiekbusch, Markus Supplie, Holger Münch, Carsten Harder und Alexander Kiekbusch von der IGAS.
Die Anreise erfolgte bereits am Donnerstag um sich vor dem Rennen noch ausreichend an die Höhe und die zu erwartenden hohen Temperaturen am Wochenende gewöhnen zu können. Die Männer starteten am Freitag bereits beim BIKE 4 HELP Prolog. Bei diesem Bergzeitfahren mussten auf einer Strecke von 1,1 km, 105 Höhenmeter zurückgelegt werden. Alle Startgelder des Prologs kamen einem wohltätigen Zweck zugute. Unter allen Teilnehmern gab es die Chance eine kleine Anzahl von Startplätzen für den ersten Startblock am Sonntag zu gewinnen. Carsten war einer der glücklichen dem ein solches Privileg zu Teil werden sollte. Der erste Startblock ist sonst nur den Spitzenfahrerrinnen und Fahrern sowie Prominenten vorbehalten. Die Zeiten und Ergebnisse waren am Ende zweitrangig. Der Spaß stand im Vordergrund. Wir haben auf jeden Fall alles gegeben.
Am Samstag verfolgten wir alle gespannt die Fahrerbesprechung. Es gab aber keine nennenswerten Änderungen, wie noch im letzten Jahr, als kurzfristig die Strecke angepasst werden musste. Auch das Wetter sollte gut werden, wenngleich es in der zweiten Tageshälfte sehr heiß werden sollte.
Gegen 5:30 Uhr machten wir uns auf den Weg in Richtung Startaustellung. Diese war im Vergleich zu den letzten Jahren zu dieser Uhrzeit schon sehr gut besucht. Gut es war ja auch schon hell und die Temperatur lag bei angenehmen 13 Grad. Das war auch schonmal anders. Lediglich Carsten konnte sich noch etwas Zeit lassen. Er hatte ja das Glück von vorne starten zu dürfen. Pünktlich um 6:30 Uhr fiel der Startschuss und 322 Frauen und 4011 Männer, wovon am Ende 272 Frauen und 3594 Männer das Ziel in Sölden sehen sollten, machten sich auf den Weg Richtung Oetz.
Die Abfahrt absolvierten wir, bis auf Carsten, der war ja in der Spitzengruppe vertreten, die meiste Zeit gemeinsam. Leider gab es auch in diesem Jahr wieder einige heftige Stürze inkl. Massensturz auf der Abfahrt. Diesen konnten wir zum aus dem Weg gehen. Unten in Oetz angekommen ging es direkt in den ersten Anstieg des Tages auf das Kühtai. Hier gilt es auf 18 km mit einem Höhenunterschied von 1.200m und einer maximalen Steigung von 16% sich die Kräfte gut einzuteilen. Viele überziehen hier direkt, sodass der Rest des Tages sehr lang werden kann.
In Oetz war die Strecke gesäumt von Zuschauern, welche jeden Teilnehmer den Berg rauf peitschten. Ab hier fuhr natürlich jeder sein Tempo, sodass unsere Gruppe schnell auseinanderfiel. An der Passhöhe herrschte eine Stimmung wie bei einem Profi Rennen. Die Leute hatten alles was Krach machen kann, den Berg rauf geschafft, um uns anzufeuern. Hier musste das erste Mal die ein oder andere Freudenträne verdrückt werden. Oben am Kühtai hatten wir das Glück durch Melanies Familie eine eigene Verpflegungsstation zu haben. Wir mussten uns also nicht mit tausenden von anderen um die Verpflegung streiten, sondern konnten uns nach einer kurzen Verschnaufpause direkt in die rasende Abfahrt Richtung Innsbruck machen.
In Innsbruck fanden sich dann Melanie, Alexander und Carsten zusammen, um sich gemeinsam auf den Weg Richtung Brenner zu machen. Markus und Holger waren zu diesem Zeitpunkt schon deutlich weiter vorne im Feld unterwegs. Der Brenner ist mit seinen 37,5 km und 777 Höhenmetern sehr schön zu fahren. Lediglich zu Beginn und zum Ende des Anstiegs gibt es ein paar Rampen mit bis zu 12 % Steigung. Oben angekommen wurde wieder verpflegt und anschließend die Abfahrt nach Sterzing in Angriff genommen. Dort ging es nach einem kurzen Gegenanstieg bereits in den Jaufenpass. Die Passhöhe ist für viele ein wichtiges Zwischenziel, da das Zeitlimit bis hierhin für den Durchschnittsradler eng gesteckt ist. Auf 15,5 km galt es nun 1.130 Höhenmeter mit maximal 12 % Steigung zu bewältigen.
Die Temperatur war jetzt um die Mittagszeit schon deutlich nach oben gegangen, sodass die bewaldeten Abschnitte immer wieder eine leichte Abkühlung erlaubten. Oben angekommen wurde dann erstmal eine längere Pause eingelegt. Das Zeitlimit war erstmal keine Gefahr mehr und somit warteten Melanie und Alexander auf Carsten, der den Anstieg etwas langsamer anging. Unsere beiden Ötztaler Veteranen Markus und Holger befanden sich zu diesem Zeitpunkt schon am Einstieg zum Timmelsjoch. Auf der Abfahrt vom Jaufenpass merkte man im unteren Bereich schon das es im Tal ziemlich heiß sein würde. Der Radcomputer zeigte tatsächlich am Einstieg zum Timmelsjoch 42 Grad Celsius an.
Nun ging es an den Schafrichter des Ötztaler Radmarathons. Auf 29 km mussten jetzt noch einmal 1.724 Höhenmeter mit einer maximalen Steigung von 14 % bezwungen werden. Zum Glück gibt es auf ungefähr halber Höhe ein ca. 3 km langes Flachstück, um sich kurz zu erholen. Die ersten 7 Kilometer des Anstiegs geht es bis Moos noch in moderater Steigung voran. Hier gab es einige Wasserstellen, um sich etwas Abkühlung zu verschaffen. Leider meldete sich hier Carstens Achillessehnen „Er solle sich doch bitte mal hinsetzen und ein kurzes Päuschen einlegen“. Zu allem Überfluss vergaß Carsten bei dieser schönen Aussicht das Weiterfahren und es sollte schon bald der Besenwagen eintreffen, um ihn einzusammeln.
Jetzt kämpfte jeder für sich. Es gab im Nachgang die Aussage einiger, das Sie noch nie so am Timmelsjoch gelitten hätten wie in diesem Jahr. Nach guten dreieinhalb Stunden war es geschafft. Der Tunnel oben an der Passhöhe war erreicht. Für viele ist das Ziel der Tunnel. Ab hier geht es, bis auf den kurzen Gegenanstieg zur Mautstelle, nur noch Bergab.
Jetzt hieß es nur noch genießen. Bei der Einfahrt in Sölden bejubelten uns Tausende von Zuschauen und es war ein Wahnsinns Erlebnis als der Zielbogen mit der Aufschrift , ,Am Ziel deiner Träume“ durchfahren wurde. Markus war mal wieder unser schnellster Fahrer, obwohl er das Rennen ab der Hälfte des Timmelsjoch auf einem Leihrad des Veranstalters beenden musste. Außerdem hat er dieses Jahr zum 10 Mal gefinisht bei 11 teilnahmen. Auch Holger hatte auf der Abfahrt vom Jaufenpass ein kleines Malheur, welches in einiges an Zeit gekostet hat. So erreichte er ca. eine Stunde nach Markus das Ziel in Sölden.
Melanie und Alexander bestritten das gesamte Rennen gemeinsam, was sich am Ende auszahlte. Sie erreichten zum Ende ohne Zeitdruck das Ziel. Melanie war außerdem die erste IGAS-Starterin, welche den Ötztaler erfolgreich finishen konnte. Unsere einzelnen Ergebnisse findet Ihr unter Ergebnisse 2023. Es war wieder ein super Wochenende, auch wenn es für Carsten in diesem Jahr leider nicht reichen sollte. Im nächsten Jahr wird wieder angegriffen. Dann allerdings erst wieder am 01. September 2024.


Viele beim Heidelauf

12. August 2023. Beim mit 68 TeilnehmerInnen gut besetzten Nemitzer Heidelauf gab es folgende Ergebnisse .


Lüchower Zehner 2023

21. Juli 2023. Beim Lüchower Zehner gab es folgende Ergebnisse .


Gartower Seelauf 2023

19. Juli 2023. Beim Gartower Seelauf am 19.07.2023 gab es folgende Ergebnisse .


23 Teilnehmer beim Seeschwimmen in Gartow

3. Juli 2023. Vermutlich das trübe Wetter hat die Organisatoren um Michael Schernikau rund ein Dutzend der angemeldeten Teilnehmer gekostet. So starteten beim Seeschwimmen im Gartower See nur 23 Männer und Frauen, darunter acht Lüchow-DannenbergerInnen. Schnellste der WendländerInnen waren Silvia Behn und Mathias Stahlberg über 2,5 Kilometer und Michael Schernikau und Petra Störig über 1,3 Kilometer.
Hier gibt es die Ergebnisse und den neuen Stand in der Rennschneckenwertung, in der alles beim Alten geblieben ist.



24 Stunden geradelt

27. Juni 2023. Mehr als 2700 Kilometer haben die Mitglieder des Teams Wendland zusammen am Sonnabend und Sonntag innerhalb von 24 Stunden zurückgelegt. Von Tarmitz aus radelten die neun SportlerInnen meist in einer großen Gruppe gemeinsam auf einer 34-km-Runde auf den Deichverteidigungswegen an Luciekanal und Jeetzel. Die längste Strecke legte Christian Kracke mit 432 km in einer reinen Fahrzeit von rund 16 Stunden zurück.
Hier findet ihr seine genaueren Ergebnisse.



Patrick Hartmann mit schnellem Ironman

25. Juni 2023. Patrick Hartmann lieferte beim Ironman in Roth eine tollen Wettkampf ab, bei dem er sich mit guten Leistungen beim Radeln (180 km in 4:49 Std.) und Laufen (Marathon in 3:22 Std.) vom 1132. Platz nach dem Schwimmen (3,8 km in 1:11 Std.) auf den 283. Rang vorarbeitete. Mit 9:31:14 Stunden blieb er deutlich unter der 10-Stunden-Marke.
Hier findet ihr seine genaueren Ergebnisse.



IGAS-RadlerInnen beim Einzelzeitfahren des MTV Himbergen

7. Mai 2023. Beim Einzelzeitfahren des MTV Himberg war am Sonntag ein großes Team der IGAS Wendland dabei. Hier findet ihr die Ergebnisse der IGAS-RadlerInnen.


IGAS-Radsportler Münch Kreismeister der Bahnläufer über 5000 m

29. April 2023. Zwei Radsportler die IGAS haben die ersten beiden Plätze bei den Kreismeisterschaften im 5000-m-Lauf auf der Bahn in Lüchow belegt: Holger Münch siegte in 20:37,3 Min vor Markus Supplie in 21:08,4 Min.

Im WendlandLaufCup bleiben Vasileios Makris (MTV Dannenberg) und Lynn Härtel (SV Lemgow-Dangenstorf) vorne.

Beim Nachwuchs im WendlandJugendLaufCup führen weiterhin Felix Wenzlaff von der SV Gartow bei den Jungen und Kira Hadrossek (TSV Hitzacker) bei den Mädchen.

Hier findet ihr die Ergebnisse der Langstrecken-Kreismeisterschaften in Lüchow.

Hier gibt es genauere Ergebnisse der IGAS-LäuferInnen.

Hier gibt es die aktuelle Kreisbestenliste mit den jüngsten Langstreckenergebnissen in Lüchow und Hamburg.


Marek Preuß läuft gute Zeit beim Hamburg-Marathon

23. April 2023. Gut durchgekommen ist Marek Preuß heute vormittag beim Hamburg-Marathon. Nach knapp unter 1:45 Stunden für die erste Hälfte konnte Marek das Tempo auf dem zweiten Halbmarathon fast ohne Zeitverlust halten und erreichte nach 3:32:37 Stunden das Ziel.
Hier gibt es genauere Ergebnisse.


Wettkampfanmeldung mit LADV nur noch über IGAS-Verein

21. April 2023. Ab sofort können sich IGAS-Mitglieder für Wettkämpfe, für die eine Anmeldung über das Verbandsmeldesystem LADV notwendig ist, nur noch über die LA-Sparte der IGAS anmelden. Die Betreffenden müssen dafür rechtzeitig vor dem Meldetermin eine Email an die IGAS Wendland mit den entsprechenden kompletten Daten senden. Der erste Wettkampf, der unter diese neue Verfahrensweise fällt, ist die Langstreckenkreismeisterschaft in Lüchow am 28. April. Der Meldetermin ist Montag, der 24. April. IGAS-Mitglieder, die daran teilnehmen möchten, sollten sich also bis Sonntag melden.


Fotos vom Höllenritt

4. April 2023. Hier gibt es ein paar Bilder von Helmuts Höllenritt.


MTB-Rennen Helmuts Höllenritt

2. April 2023. Beim MTB-Rennen Helmuts Höllenritt bei Meudelfitz gab es folgende Ergebnisse .


1 mal 100 km, 2 mal 42,195 km

31. März 2023. Drei Langstreckenläufer der IGAS waren am Wochenende bei Veranstaltungen lange unterwegs: beim Marathon in Hannover und beim 100-km-Lauf in Grünheide. Hier findet ihr ihre Ergebnisse.


Crosslauf-Kreismeisterschaften 2023

19. März 2023. Hier gibt es Bilder von den Crosslauf-Kreismeisterschaften 2023.

Markus Supplie und Melanie Kiekbusch haben bei der Crosslauf-Kreismeisterschaft in Neu Drachau die Führung in der Rennschneckenwertung übernommen.

Im WendlandLaufCup führen nach der Crosslauf-Meisterschaft, dem dritten Wertungrennen, Vassilios Makris vom MTV Dannenberg und Linn Härtel von der SV Lemgow/Dangenstorf.

Im WendlandJugendLaufCup führen nach der Crosslauf-Meisterschaft, dem zweiten Wertungrennen, Felix Wenzlaff von der SV Gartow bei den Jungen und Kira Hadrossek (TSV Hitzacker) und Laura Wenzlaff (SV Gartow) bei den Mädchen.


Crosslauf-Kreismeisterschaften 2023

18. März 2023. Hier die Ergebnisse von den Crosslauf-Kreismeisterschaften 2023 am 18.03.2023 in Neu Darachau.

Hier geht es zu den Bildern von den Crosslauf-Kreismeisterschaften 2023.


Fotos vom Radcross durch den Böseler Wald

25. Februar 2023. Unter diesem Link findet ihr Fotos vom Radcross durch den Böseler Wald.


36 RadlerInnen bei Böseler Radcross

19. Februar 2023. Eine überaus gelungene Neuauflage feierten die RadsportlerInnen der IGAS Wendland rund um die Initiatoren und Organisatoren des Radcrosses durch den Böseler Wald, Florian Schier und Carsten Harder. 36 RadlerInnen aller Leistungs- und Altersklassen ließen sich diesen Wettbewerb bei Sonnenschein ebenso nicht entgehen wie noch einmal so viele ZuschauerInnen. Zuerst im Ziel nach 17 bzw. 20,4 Kilometer waren Lea Heidenreich und Yannic Gerstung von der IGAS. Hier gibt es die Ergebnisse, und hier den RSW-Stand.


Linn Härtel glänzt beim Winterlauf

15. Januar 2023. Linn Härtel von der SV Lemgow-Dangenstorf hat den 10000-m-Winterlauf des SC Lüchow in 45:58,7 Min. mit der besten Tagesleistung bei starkem Wind gewonnen.

Hier gibt es die Ergebnisse und den neuesten Stand des WendlandLaufCups 2023


Jonas und Hannah schwammen am meisten

14. Januar 2023. Jonas Jahrneik und Hannah Eden haben das Lüchower Stundenschwimmen gewonnen. Hier gibt es die Ergebnisse.
Und hier der RSW-Stand.


Dirk Winterhoff beim Neujahrslauf in Salzwedel

10. Januar 2023. Beim Neujahrslauf in Salzwedel war Dirk Winterhoff der einzige Starter von der IGAS. Hier sein Ergebnis.


Sonja und Philipp beste Wendländer beim Silvesterlauf

31. Dezember. Sonja Röhlke und Philipp Thiede (beide IGAS) waren die besten Lüchow-Dannenberger beim Lüchower Silvesterlauf. Hier gibt es die Ergebnisse.



Hier gibt es die Historie



Interessengemeinschaft Ausdauersport
IGAS Wendland e.V.
Eislaufen • Inlineskaten • Laufen • Mountainbiking • Paddeln • Radfahren • Schwimmen • Skilanglauf • Triathlon
Bei Anregungen oder Problemen bitte eine Mail an homepage@igaswendland.de